In der Garage einer ehemaligen Schreinerei
hat die Schauspielerin Serena Wey
ihren Proberaum gefunden, welcher temporär
als Aufführungsort genutzt wird.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

 

Kontakt und Reservation
theater.garage@icloud.com
www.theatergarage.ch
 

 

THEATER GARAGE
Bärenfelserstr. 20 / Hinterhaus
4057 Basel

Programm

11. November 2021 20:00 - 21:30

Es ist wahr, dass die Farbe des Himmels, die Helligkeit und der Schein des Lichts, oder der Zug der Wolken, dem Wasser sein Gesicht geben.
Texte: B. Honigmann, A. Zornack, John von Düffel, Patrik Svensson, Jenny Erpenbeck, Ch. Ransmayr u.a.
Musik: William Croft, Marin Marais, Kurt Weill, Ralph Vaughan u.a.
Mit: Serena Wey, Caroline Ritchie Gambe und Cello, Ralph Stelzenmüller Cembalo und Klavier

12. November 2021 20:00 - 21:30

Es ist wahr, dass die Farbe des Himmels, die Helligkeit und der Schein des Lichts, oder der Zug der Wolken, dem Wasser sein Gesicht geben.
Texte: B. Honigmann, A. Zornack, John von Düffel, Patrik Svensson, Jenny Erpenbeck, Ch. Ransmayr u.a.
Musik: William Croft, Marin Marais, Kurt Weill, Ralph Vaughan u.a.
Mit: Serena Wey, Caroline Ritchie Gambe und Cello, Ralph Stelzenmüller Cembalo und Klavier

20. November 2021 20:00 - 22:00

Buchvernissage in Basel. Verlag Hier und Jetzt

Ein Abend mit den Buchautor*innen Roland Flückiger-Seiler und Corina Lanfranchi, dem Herausgeber Giaco Schiesser und dem VR-Präsidenten Kurhaus Bergün AG Heini Dalcher. Serena Wey liest Passagen aus dem Buch. Moderiert von Dieter Kohler

26. November 2021 20:00 - 22:00

Kompositionen aus der Zeit des Barocks ab 16Jh und zeitgenössische Gedichte.

Gesang und Text Serena Wey, Violine Natalie Carducci, Gambe Caroline Ritchie, Cembalo Ralph Stelzenmüller.

Musik Neapolitanische Volkslieder aus dem 16Jh unbekannter Komponisten,Lieder und Instrumentalstücke von Henry Purcell, Stefano Landi,Marin Marais, Claudio Monteverdi, Pino de Vittorio, Antonio Vivaldi, Nicola Matteis ua.Texte Inge Christensen, W.C. Williams, Ulla Hahn, Juana de Ibarbourou,Frederike Mayröcker, Ingeborg Bachmann. 

03. Dezember 2021 20:00 - 21:30

Weil sie so schön ist und hier in der Theater Garage etwas anders: Die Winterreise von Franz Schubert. Ein Zyklus aus 24 Liedern auf Gedichte von Wilhelm Müller.

" Seit uralten Zeiten pilgern die Menschen von Ort zu Ort in dem festen Glauben, dass eine Frage aufbrechen kann in eine Antwort, wie Wasser in Durst"

Mit: Raitis Grigalis Bariton, Ralph Stelzenmüller Klavier, Serena Wey Stimme, Heini Dalcher Akkordeon

04. Dezember 2021 20:00 - 21:30

Weil sie so schön ist und hier in der Theater Garage etwas anders: Die Winterreise von Franz Schubert. Ein Zyklus aus 24 Liedern auf Gedichte von Wilhelm Müller.

" Seit uralten Zeiten pilgern die Menschen von Ort zu Ort in dem festen Glauben, dass eine Frage aufbrechen kann in eine Antwort, wie Wasser in Durst"

Mit: Raitis Grigalis Bariton, Ralph Stelzenmüller Klavier, Serena Wey Stimme, Heini Dalcher Akkordeon

15. Januar 2022 20:00 - 21:30

Weil sie so schön ist und hier in der Theater Garage etwas anders: Die Winterreise von Franz Schubert. Ein Zyklus aus 24 Liedern auf Gedichte von Wilhelm Müller.

" Seit uralten Zeiten pilgern die Menschen von Ort zu Ort in dem festen Glauben, dass eine Frage aufbrechen kann in eine Antwort, wie Wasser in Durst"

Mit: Raitis Grigalis Bariton, Ralph Stelzenmüller Klavier, Serena Wey Stimme, Heini Dalcher Akkordeon

28. Januar 2022 20:00 - 21:30

Es ist wahr, dass die Farbe des Himmels, die Helligkeit und der Schein des Lichts, oder der Zug der Wolken, dem Wasser sein Gesicht geben.
Texte: B. Honigmann, A. Zornack, John von Düffel, Patrik Svensson, Jenny Erpenbeck, Ch. Ransmayr u.a.
Musik: William Croft, Marin Marais, Kurt Weill, Ralph Vaughan u.a.
Mit: Serena Wey, Caroline Ritchie Gambe und Cello, Ralph Stelzenmüller Cembalo und Klavier

29. Januar 2022 20:00 - 21:30

Es ist wahr, dass die Farbe des Himmels, die Helligkeit und der Schein des Lichts, oder der Zug der Wolken, dem Wasser sein Gesicht geben.
Texte: B. Honigmann, A. Zornack, John von Düffel, Patrik Svensson, Jenny Erpenbeck, Ch. Ransmayr u.a.
Musik: William Croft, Marin Marais, Kurt Weill, Ralph Vaughan u.a.
Mit: Serena Wey, Caroline Ritchie Gambe und Cello, Ralph Stelzenmüller Cembalo und Klavier